Nächster Termin  

   

Zufallsbild  

   
   

Gute Ergebnisse beim Scott Cup im Schwarzwald

Details

katharina haas-scottNach dem letzten Rennwochenende auf Bezirksebene ging es nun mit überregionalen Rennen weiter. Schüler der Jahrgänge 2000 bis 2003 trafen sich in Todtnauberg/Schwarzwald. Die besten Mädels und Jungs aus ganz Baden-Württemberg waren am Start und ließen großen Skisport erwarten. Zum Scott Cup wurden vier Läufer/innen des Kreises aufgrund ihrer guten Leistungen nominiert und schlugen sich wacker.

Am Samstag stand ein Riesenslalom in zwei Durchgängen auf dem Programm. Nebel sorgte immer wieder für schlechtere Sicht und lange Unterbrechungen. Mit viel Geduld konnte aber das Rennen vollständig durchgeführt werden. Franziska Hengstenberg (Jg. 2001) vom SC Heidenheim nutzte die gute Piste aufgrund ihrer guten Startnummer und fuhr einen super 1. Lauf im jüngsten Jahrgang. Trotz schlechterer Piste im zweiten Durchgang erkämpfte sie sich einen guten 26. Platz in U14. Katharina Haas (Jg. 2002) vom SC Gerstetten stellte wieder ihre gute Form unter Beweis. Nach dem 1. Lauf Gesamtsiebte und Führende in der Klasse U14 konnte sie diesen um nur 5 hundertstel (!) Sekunden nicht halten und landete auf dem zweiten Platz, was ein Topergebnis war.

Lena Poniwass (Jg. 2001) vom SC Gerstetten fiel nach einem Fahrfehler leider aus, zeigte aber dann als Vorläuferin im folgenden Durchgang, dass sie es kann und absolvierte einen guten Lauf. Konstantin Holl (Jg. 2001) vom SC Heidenheim war in der starken Altersgruppe U16 unterwegs. Lange Wartezeiten durch Nebel waren nicht gerade eine gute Startvorbereitung. Wichtiger als der 14. Platz im Jahrgang 2001 war nach den letzten technischen Ausfällen, dass er zwei Läufe durchbrachte. Darauf lässt sich aufbauen.

Am Sonntag wurde ein Vielseitigkeitslauf gefahren. Die Vorgaben für diese Art von Slalom wurden deutschlandweit vom Deutschen Skiverband festgelegt. Um die Vielseitigkeit der Kinder zu fordern und zu fördern, werden verschiedene Elemente wie Flaggentore, Kurzkipper und lange Kippstangen verwendet. Schnelles Umstellen und Anpassen war gefragt.

Franziska Hengstenberg hatte großes Pech und fädelte am 1. Tor unglücklich ein und schied aus. Ein Fehler, der vielen Rennläufern einmal passiert. Katharina Haas zeigte auch im Slalom ihre super Form. Wieder war sie Führende in U14 und gesamt sogar auf Platz 5 nach dem ersten Durchgang. Diesmal konnte sie ihren 1. Platz verteidigen und siegte in U14 mit zwei Sekunden Vorsprung und wurde in der Gesamtwertung aller Mädels insgesamt 3. Dadurch wird sie aktuell auf dem dritten Rang in der DSV-Punkteliste aller Mädels in U14 aus ganz Deutschland geführt. Sie wurde aufgrund ihrer Leistungen für den Deutschen Schülercup nominiert.

Bei Lena Poniwass lief es am Sonntag ebenfalls super. Im Jahrgang 2001 fährt sie bereits in der starken Altersklasse U16. Mit zwei guten Läufen fuhr sie auf Platz 9. Bei sehr starker Konkurrenz mit der Anwesenheit aller Läuferinnen aus dem Landeskader war dies ein toller Erfolg.

Konstantin Holl wollte seine Stärke im Slalom zeigen und war gut unterwegs. Im sehr selektiven Slalom erwischte es ihn ganz kurz vor dem Ziel mit einem Einfädler und er schied leider aus.

Es war ein sportlicher Vergleich der besten Rennläufer/innen im Schülerbereich in Baden-Württemberg. Vieles muss in jeweils zwei Durchgängen zusammenpassen, um vorne dabei zu sein. Die lange Fahrt in den Schwarzwald und zurück hat sich insgesamt auch sportlich gelohnt.

Ergebnisliste Riesenslalom
Ergebnisliste Slalom

 

   

Wetter / Bedingungen  


Lift
Greuth:nicht in Betrieb
Kinderlift:nicht in Betrieb
Loipen
Skating:nicht präpariert
Klassisch:nicht präpariert

Das Wetter heute
Das Wetter morgen